159

Eichler – Kammerer - gemeinsam in die Zukunft

 

 

Nach dem Zusammenschluss der beiden traditionsreichen igefa-Partner Kammerer und Hegro im Jahr 2010, vereint die Eichler-Kammerer GmbH & Co. KG heute drei leistungsstarke mittelständische Betriebe: die 1903 gegründete Kammerer GmbH & Co. KG aus dem nordbadischen Bruchsal, die 1959 gegründete Hegro Eichler GmbH aus dem Rhein-Main Gebiet, sowie die 1990 von den fünf Gründungsmitgliedern der igefa gegründete igefa Leipzig GmbH & Co. KG.

 

 

 

Kammerer GmbH & Co. KG

Karl Kammerer, gelernter Seifensieder, gründete 1903 in Offenburg die Seifen- und Lichterfabrik Karl Kammerer. Nach seinem frühen Tod führte seine Witwe Emma Kammerer das Einzelhandelsgeschäft.
Im Jahr 1930 übernahm der jüngste Sohn Gustav den Betrieb und spezialisierte sich auf die Belieferung von Wasch- und Bügelstuben mit eigenen Produkten aber auch „Kolonialwarenläden" mit Markenprodukten wie Persil, Sunlichtseife sowie Parfümeriewaren, Kerzen, Schuhcreme und Ähnlichem.

Weitere Meilensteine:

  • 1939 zieht das Unternehmen in die Wilhelmstraße, wo bis zur Verlegung des Betriebs vierzig Jahre später das Herz der Firma Kammerer schlägt
  • Durch die Übernahme der Firma Widmann stieg die Firma Kammerer im Jahr 1955 in das Großverbrauchergeschäft ein
  • In den folgenden Jahren dehnte die Firma, durch weitere Akquisitionen, ihr Einzugsgebiet auf ganz Baden, Teile Württembergs und Südhessens sowie auf die Südpfalz und das Saarland aus
  • 1965 übernimmt Margarete Kammerer, nach dem plötzlichen Tod Ihres Vaters, das Unternehmen
  • Vier Jahre später tritt auch ihr Bruder Gerhard Kammerer in die Firma ein
  • Mit den Neubauten zuerst in Karlsruhe (1968), dann in Schutterwald bei Offenburg (1980) und später in Bruchsal (1984, erweitert 1998) schuf die Firma Kammerer mit modernen Lager- und Kommissioniertechniken die nötigen Voraussetzungen, um die stetig wachsenden Umsätze zu bewältigen
  • 1979 tritt das Unternehmen der igefa bei
  • 1998/99 übernimmt Kammerer die Marco-Betriebe in Karlsruhe, Bad-Schönborn und Mannheim
  • 1999 wird der Haupt-Firmensitz nach Bruchsal verlegt

 

Hegro Eichler GmbH

Die Geschichte der Hegro Eichler GmbH beginnt im Jahr 1959, als Horst Eichler gemeinsam mit Herrn Heydinger, in Frankfurt am Main-Unterliederbach, die Firma Hegro Heydinger & Eichler Großhandelsgesellschaft OHG gründet. Schon ein Jahr später, verkaufte Herr Heydinger seine Anteile an Adolf Eichler, Vater von Horst Eichler. Bereits drei Jahre nach der Gründung konnten größere Geschäftsräume in Dreieich bezogen werden. Zeitgleich trat Günter Eichler, Bruder von Horst Eichler, in das Familienunternehmen mit ein.

Weitere Meilensteine:

  • Von 1963 bis 1973 war die Hegro Mitglied der von Horst Eichler mitbegründeten ERDEWE, der Rationalisierungsgemeinschaft des Wäschereifachgroßhandels
  • In den Jahren 1971 und 1973 übernahm das Unternehmen die Firma Suppes & Metz sowie die Firma Knoll aus Kassel
  • Gemeinsam mit den Unternehmen Arndt und Kruse gründete die Hegro 1975 die igefa
  • Im Jahr 1981 trat Wolfgang Eichler, Sohn von Horst Eichler und im Jahr 1983 Michael Eichler, Sohn von Günter Eichler, in das Familienunternehmen ein
  • Nach dem Ausscheiden von Horst Eichler, übernimmt Wolfang Eichler gemeinsam mit Günter Eichler, bis zu dessen Ausscheiden im Jahr 2000, die Geschäftsführung
  • Am 01.10.1990 wurde die igefa Leipzig,  mit Sitz in Wurzen, als Gemeinschaftsbetrieb durch alle igefa-Partner gegründet
  • 1999 übernimmt die Hegro die Firma Marco aus Worms
  • Ein weiterer bedeutender Schritt in der Firmengeschichte war die Zusammenlegung der zuvor erworbenen Niederlassung in Worms mit der Niederlassung in Dreieich im Jahr 2002 in Büttelborn, dem heutigen Firmensitz des Unternehmens
  • Ein Jahr später übernimmt die Hegro alle Geschäftsanteile der igefa Leipzig
  • 2004 erfolgen zwei weitere Firmenübernahmen: die Firma Herzig aus Frankfurt sowie die Firma King aus Nauheim
  • Im Jahr 2009, zum 50-jährigen Firmenjubiläum, baute die Hegro in Büttelborn ein 2000m² großes vollautomatisches Hochregallager

 

igefa Leipzig GmbH & Co. KG

Die igefa Fachgroßhandlung Leipzig GmbH & Co. Vertriebs KG wurde im Oktober 1990 von den fünf Gründungsmitgliedern der igefa in Wurzen gegründet. Als Geschäftsführer dieser neuen Firma wurden Wolfgang Eichler und Gerhard Kammerer eingesetzt.

Weitere Meilensteine:

  • Schon bald waren die Geschäftsräume zu klein und die von anfangs 7 Mitarbeitern auf 37 Mitarbeiter gewachsene Mannschaft zog am 01.10.1994 in die Geschäftsräume in Machern im Gewerbegebiet Gerichshain um
  • Am 01.01.2003 wurde die igefa Leipzig zu einem 100%-igen Tochterunternehmen der Hegro Eichler GmbH
  • Anlässlich des 15-jährigen Firmenjubiläums, im Jahr 2005, konnte der Lageranbau mit 1652 zusätzlichen Palettenplätzen eingeweiht werden
  • Am 01.01.2010 erfolgte der Zusammenschluss der Unternehmen Hegro Eichler und Kammerer zur Eichler-Kammerer Unternehmensgruppe, in die die igefa Leipzig, als 100%-ige Tochter der Hegro, mit einging

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der unternehmenseigenen Homepage unter www.eichler-kammerer.de.