176

Eingesetztes Material

Der Verbrauch von Büro- und Geschäftspapier kann als direkter Materialeinsatz in unserem Unternehmen verstanden werden, weil er den Geschäftsabläufen wie auch der Kommunikation mit unseren Kunden und Lieferanten dient.

Auf das eingesetzte Material der verkauften Produkte hat die igefa als nicht produzierendes Unternehmen, sondern Logistikdienstleister und Handelspartner keinen direkten Einfluss.
Die enge Zusammenarbeit mit unseren strategischen Lieferanten nutzen wir aber, um Anforderungen hinsichtlich ressourcenschonenderer Produkte an diese heranzutragen. Darüber hinaus beraten und unterstützen wir unsere Kunden hinsichtlich einer möglichen Substitution von kritischen Produkten durch für die Umwelt und den Anwender verträglichere Produkte.

Da mit der Erfassung der Papierverbräuche erst 2012 begonnen wurde, ist eine Interpretation der Entwicklung der Verbräuche nur vage möglich. Unter der Voraussetzung, dass die Werte aus 2011 genauso verlässlich sind wie diejenigen aus 2012, ist die wahrscheinlichste Ursache für den erhöhten Papierverbrauch in 2012 die gestiegene Zahl an Lieferbelegen um 4,3% aufgrund des Umsatzzuwachses und der Reduzierung des durchschnittlichen Auftragswerts um 1,3%.
Insgesamt konnte der Papierverbrauch je Liefervorgang jedoch gesenkt werden.

Der Entwicklung haben wir außerdem entgegenwirken können, indem wir verstärkt ein 100%iges Recycling-Papier eingesetzt haben. Dieses ist mit dem Blauen Engel und dem Nordic Swan zertifiziert und wird wesentlich ressourcenschonender produziert als Frischfaserpapier.

Ende 2012 konnten wir nach bereits sechs Monaten eine Quote an Recyclingpapier von knapp 30% des Papierverbrauchs vorweisen, welche zukünftig weiter ausgebaut werden soll.

Neben dem Verbrauch von Büro- und Geschäftspapier ergibt sich auch ein Papierbedarf für Werbematerialien. Dieser wird zahlenmäßig nicht erfasst und kann daher nicht angegeben werden. Es konnte jedoch eine Verbesserung der Umweltleistungen durch den strikten Einsatz von FSC-zertifiziertem Papier erreicht werden.

Nun gilt es, die Papierverbräuche vollständig über alle Regionen transparent darzustellen, sodass messbare Ziele zur Reduzierung festgelegt werden können.