159

Neue EU-Energierichtlinie für Staubsauger, seit September 2014

Kennzeichnungspflicht mit dem EU-Energielabel sowie Leistungsbegrenzung auf 1.600 Watt

Seit 1. September gelten für die Energieverbrauchskennzeichnung und die umweltgerechte Gestaltung von Staubsaugern neue Verordnungen. Dadurch sollen die angestrebten europäischen und nationalen Energieeinsparungs- und Klimaschutzziele weiter voran gebracht werden.

Alle Staubsauger die zukünftig in der EU verkauft und seit dem 1.09.2014 produziert werden, müssen auf bzw. im Verpackungskarton mit dem EU-Energielabel gekennzeichnet werden und erhöhte Mindestanforderungen an die Energieeffizienz erfüllen.
Einige Produkte aus dem privaten Bereich, zum Beispiel Haushaltsartikel wie Kühl-/Gefrierschränke, Waschmaschinen, Fernseher und Glühbirnen, sind bereits mit solch einem Label gekennzeichnet.

Leistungsmerkmale wie die Energieeffizienzklasse (A-G), die Reinigungsklasse auf Teppich und Hartboden, der durchschnittliche, jährliche Energieverbrauch, die Staubemissionsklasse sowie die Lautstärke werden durch das Energie-Label vergleichbar und schaffen Transparenz. Diese Merkmale sind mit einem Blick ablesbar und dienen als Orientierungshilfe beim Staubsaugerkauf.
Die Leistungsbegrenzung wird seit September auf eine maximal zulässige Nennleistungsaufnahme von 1.600 Watt reduziert – ab 2017 sogar auf 900 Watt.

Nicht von der neuen Regelung betroffen sind Nass-, Nass-/Trocken-, akkubetriebene Staubsauger, Saugroboter, Industriesauger sowie Bohnermaschinen, Zentralstaubsauger und Sauger für den Außenbereich.