Zur Übersicht

30 Jahre igefa Köln

23.05.12Steffi Reuterigefa Zentrale
In diesem Jahr feiert die igefa Köln das 30ste Jahr ihres Firmenbestehens.
Neubau igefa Köln

Im vergangenen Jahr bezog das Unternehmen den hochmodernen Neubau in Kerpen-Türnich – so wurde aus der igefa Frechen die igefa Köln. Am 3. Mai wurde das Jubiläum begangen und gleichzeitig das neue Firmengebäude gebührend eingeweiht.

Im Jahr 1982 gründeten die Mitgliedsfirmen der igefa die Firma igefa Frechen, die seit 2004 zum Kruse Firmenverbund gehört. Aufgrund des rasanten Wachstums musste das Unternehmen innerhalb der ersten zwei Jahrzehnte drei Mal den Standort wechseln. So ging es von der Alfred-Nobel-Straße in Frechen in die Bonnstraße, von dort in die Europaallee und im vergangenen Jahr dann schließlich in die Geigerstraße in Kerpen-Türnich. Im neuen 15.000 Quadratmeter große Lager- und Bürobereich bestehen nun für die nächsten 20 Jahre alle Wachstumsmöglichkeiten.

Jubiläumsfeier, Hausmesse und Einweihung in einem

Kunden und Geschäftspartner nutzten an diesem Tag die Gelegenheit, sich an den Ständen namhafter Firmen über Trends und Neuheiten zu informieren und auch einmal hinter die Kulissen zu schauen. Sie wurden von den Fachberatern durchs Haus geführt und vom Innendienst begrüßt, den sie sonst nur vom Telefon her kannten.

Besonders gut kam der lebendige Vortrag zum Thema „Mit Kompetenz & Leidenschaft zum Erfolg“ vom Managementprofi Reiner Calmund bei den Gästen an. Hier zog er treffende Parallelen zwischen dem Management eines Wirtschaftsunternehmens und dem eines Fußballvereins.

Bei der Planung des Neubaus igefa Köln wurde ein großzügiger Seminarbereich vorgesehen. Hier werden zukünftig kundenindividuelle Informations- und Ausbildungsveranstaltungen durchgeführt. Ein großzügiger Ausstellungsraum gibt den Besuchern die Möglichkeit, sich einen Überblick über das Sortiment und die Neuheiten des Marktes zu verschaffen. Auch die angebotenen Seminare auf dem Eröffnungsfest wurden rege genutzt. Praxisnah erläuterte zum Beispiel Dr. med. Klaus-Dieter Zastrow, Fachbereichsleiter für übertragbare Krankheiten, Impfungen und Krankenhaushygiene am Robert-Koch-Institut in Berlin, die relevanten Änderungen des Infektionsschutzgesetztes. Aber auch das Seminarthema Nachhaltigkeit in der Gebäudereinigung war stark gefragt.

Der Tag endete mit einer großen Abendveranstaltung, zu der Mitarbeiter und Geschäftspartner geladen waren. Hier sprach Hildegard Diekhans, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Kerpen, die einleitenden Worte. Sie stellte besonders die Bedeutung der mittelständischen Unternehmen in der Region heraus. Dr. Georg Adenauer, Enkel des ehemaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer, erläuterte, welche beeindruckende Wirkung familien- und traditionsgeführte Betriebe, wie der Kruse Firmenverbund, auf ihn haben. Auch die Inhaberfamilie Kruse war an diesem Abend in Kerpen-Türnich. „Die igefa Köln ist in den vergangenen 30 Jahren sehr schnell gewachsen und für die Kunden hier im Rheinland der verlässliche Partner in Fragen der Versorgung geworden. Mein besonderer Dank an diesem Tag gilt den über 100 Mitarbeitern hier am Standort, die tagtäglich einen hervorragenden Job machen“, so Kai Kruse, Geschäftsführender Gesellschafter des Kruse Firmenverbundes und Vorstandsvorsitzender der igefa.

Modernste Klima-Technik zum Schutze der Umwelt

Bei der Planung des Neubaus wurde besonderer Wert darauf gelegt, eine Technik einzusetzen, die die Umwelt bestmöglich schont. So wurde neben einer modernen Wärmedämmung, einer intelligenten Lichttechnik und großzügigen Lichthöfen, ein Kühlleitsystem und automatische Warenausgangstore, die nach Verlassen des LKWs automatisch wieder zugehen, vorgesehen. „Nicht nur die Umwelt profitiert von diesen Dingen, sondern auch unsere Mitarbeiter. Die Büros und der gesamte Gebäudetrakt sind hell und freundlich. Wir haben darauf geachtet, dass die Temperatur vor allem im Logistikbereich nun viel geregelt werden kann.“, so Niederlassungsleiter Dr. Eberhard Beck.

Ansprechpartner

SteffiReuter
Presse & Öffentlichkeitsarbeit

igefa Zentrale

Henry-Kruse-Straße 1
16356 Ahrensfelde
Deutschland
Tel.: 
033394 51-0
Fax: 
033394 51-210
E-Mail schreiben