Zur Übersicht

CMS: igefa mit positivem Messefazit

27.09.17
Die igefa zieht ein sehr positives Fazit von der Fachmesse CMS (Cleaning, Management, Services). Die digitalen und technischen Innovationen wie die neue App „igefa Go“, das überarbeitete Bestell- und Informationssystem ICOS, das neue Staubsaugerkonzept „bluematic CUBE“ sowie die Sortimentsausweitung im PSA-Bereich im Hinblick auf personalisierte Berufs- und Schutzbekleidung sorgten für große Aufmerksamkeit und dichtes Gedränge auf dem igefa-Messestand. Dabei wurden vom 19. bis 22. September 2017 viele Kontakte zu Neukunden geknüpft und die Beziehung zu zahlreichen Bestandskunden wurde vertieft.
Das große Thema auf der internationalen Reinigungsfachmesse CMS in Berlin war die Digitalisierung. Doch die vielen, zum Teil auch sehr erklärungsbedürftigen Angebote machen es Nutzern mitunter schwer, den Überblick zu behalten und die für sie relevanten Produkte und Dienstleistungen herauszufiltern. Aus diesem digitalen Dschungel ragte die igefa mit ihrer übersichtlichen und intuitiv bedienbaren App „igefa Go“ heraus.
 
 
Viele Besucher informierten sich über die praktischen Funktionen und konnten sich Selbige auch direkt an verschiedenen Smartphones vorführen lassen. Sie zeigten sich begeistert, dass mit der für den CMS Purus Innovation Award nominierten App eine Anwendung entwickelt wurde, welche die Kommunikation zwischen Reinigungskräften und Objektleitern erleichtert und digitalisiert. Aus zahlreichen Gesprächen wurde deutlich, dass viele Gebäudereiniger gegenwärtig noch per Zettel, Mail oder Telefon nachbestellen. Den Bedarf neuer Produkte direkt über die App zu melden – auch offline – eröffnet für einige Gebäudedienstleister neue Möglichkeiten.
 
Auch die neuen Funktionen und das modernere Design des Bestell- und Informationssystems ICOS standen im Fokus der Messebesucher. Die igefa erhielt viel positives Feedback zur neuen, einfacher zu handhabenden Benutzeroberfläche. Mit großer Aufmerksamkeit ließen sich die Gäste am ICOS-Stand die Funktion der Maschinenverwaltung erläutern. Eine Übersicht listet dabei alle Informationen in Bezug auf die Maschinen auf: Alter, Reparaturen, Betriebsstunden, Zubehör und Wartungsintervalle. Sogar eine Erinnerungsfunktion für anstehende Wartungen, Prüfungen sowie Umsetzungsaufträge für Maschinen wurde implementiert.
 
Für Gesprächsstoff sorgte zudem das neue und innovative Staubsaugerkonzept. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner KENTER hat die igefa eine neue Generation Staubsauger entwickelt, die einen echten Nutzen im täglichen Einsatz bietet. Dabei wurde der Qualitätsstandard auf ein Niveau gehoben, welches entscheidende Vorteile für Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit bringt. Mit dem Staubsaugerkonzept können Kunden zukünftig unter drei Modellen einen passenden Sauger auswählen. Die neuen „bluematic CUBE“ Geräte werden voraussichtlich ab Mai 2018 exklusiv bei der igefa erhältlich sein.
 
Ein weiteres Highlight auf dem igefa-Messestand demonstrierte die Möglichkeiten der Veredelung und Individualisierung im PSA-Bereich. Dank der Partner Jesse und Danilo Wiehler Textilfabrik wurde eine Bestickungsmaschine in der Nähe des Gangs platziert. Direkt vor Ort konnten sich interessierte Besucher somit Basecaps besticken lassen. Zur Auswahl standen einige witzige, originelle, zur Branche passende Begriffe. Und so wurde auf der CMS der ein oder andere „Gipfelstürmer“, „Einsatzleiter“ oder „Problemlöser“ gesichtet. Darüber hinaus wurde im Bereich PSA der für die Branche wichtige Aspekt Absturzsicherung thematisiert und mit der entsprechenden Ausrüstung dargestellt.
 
Der Messestand der igefa war an allen vier Tagen sehr gut gefüllt. Dabei stellte das igefa-Team vor Ort fest, dass die meisten Fachbesucher auch als Entscheidungsträger in ihren Unternehmen fungierten. Diese Beurteilung wird durch die Zahlen der CMS-Organisatoren bestätigt: Eine leitende Position in ihrem Unternehmen als Geschäftsführer, Prokurist oder Abteilungsleiter nahmen zwei Drittel der Fachbesucher ein. Über 80 Prozent übten entscheidenden oder beratenden Einfluss auf Einkaufs- beziehungsweise Beschaffungsentscheidungen in ihrem Unternehmen aus. 
 
 
Außerdem wurden auch viele internationale Besucher auf dem Stand begrüßt, was nicht zuletzt auch am parallel stattfindenden Weltkongress der Gebäudedienstleister WFBSC (World Federation of Building Service Contractors) lag. Insofern war die igefa überaus zufrieden mit der diesjährigen Messebeteiligung. Jetzt gilt es, den guten Auftritt nachwirken zu lassen und die Zeit nach der Messe zu nutzen, um Termine mit neu gewonnenen Geschäftskontakten wahrzunehmen. Diese Erwartungshaltung deckt sich mit denen der Fachbesucher: Sie lobten die guten Kontaktmöglichkeiten zu den Herstellern und zwei Drittel von ihnen erwarten aufgrund dieser Kontakte weitere Verhandlungen beziehungsweise geschäftliche Transaktionen nach der Messe.