Zur Übersicht

igefa auf der Leitmesse Altenpflege

15.05.17
Mit großen Erwartungen und innovativen Produkten im Gepäck nahm die igefa an der diesjährigen Leitmesse Altenpflege vom 25. bis 27. April 2017 im Messezentrum Nürnberg teil. Die beiden Stände waren an allen drei Tagen sehr gut besucht und so ergaben sich viele interessante Gespräche. Die Pflegeexperten der igefa-Zentrale und aus den verschiedenen igefa-Unternehmensgruppen knüpften rund 400 neue Kontakte und führten unzählige Produktdemonstrationen durch.

Für großes Interesse am Hauptstand sorgten die neuen und innovativen Produkte der Marke Kolibri. Neben den bereits bekannten zellstofffreien Einlagen wurden auf der Messe auch die neuen zellstofffreien Pants vorgestellt. Diese bieten noch mehr Diskretion und ein komfortableres Tragegefühl als konventionelle Pants. Die neuen Fixierstreifen der Kolibri premium Vorlagen sind ein großer Vorteil für Benutzer und Pflegende. Durch sie sitzen die Produkte in der Fixierhose deutlich besser. Damit ist nun auch bei Nutzung einer Vorlage ein Toilettentraining nach Expertenstandard möglich.

Auch das neue Einmalhandschuh-Sortiment erfreute sich großer Beliebtheit. Führungs- sowie Pflegekräfte probierten die Einmalschutz- und Untersuchungshandschuhe der beiden Qualitätsmarken CLEAN and CLEVER und Kolibri direkt vor Ort an.

Viele Muster wurden ausgegeben, damit auch Kollegen, die nicht auf der Messe waren, sich von der Qualität der Produkte überzeugen konnten. Oftmals sah man Stand-Besucher beim Eincremen der Hände – was nicht an zu trockener Messehallen-Luft lag, sondern an den äußerst begehrten Handcreme-Probepackungen der Marke Hydro Vital Premium. Die Säule mit den Exemplaren zum Ausprobieren und Mitnehmen musste mehrmals am Tag nachgefüllt werden. Doch auch Waschlotion, Shampoo oder Cremebad aus der gleichnamigen Serie waren in diesen Tagen nachgefragte Produkte, auf die die Fachberater mehrfach angesprochen wurden.

Gleich gegenüber dem Hauptstand auf einem zweiten Stand verblüffte die igefa das Publikum mit einem vollelektrischen Peugeot iOn, der ein wertvoller und umweltfreundlicher Begleiter im Alltag mobiler Pflegekräfte sein kann. Nun handelt die igefa auch in Zukunft nicht mit Automobilen, sorgt aber in immer stärkerem Maße dafür, dass Pflegehilfsmittel kostenlos an Pflegebedürftige nach Hause geliefert werden. Eine igefa-Pflegehilfsmittelbox befand sich im Kofferraum des Peugeots. Die verschiedenen Pflegepakete, aus denen gewählt werden kann und die aus unterschiedlich zusammengestellten Pflegehilfsmitteln bestehen, wurden auf der Messe präsentiert. Zudem konnten sich Betreiber mobiler Pflegedienste von den Angeboten der igefa in Sachen Berufsbekleidung und Schuhen ein Bild machen. 

Ein großer Schwerpunkt auf der Altenpflege war die Digitalisierung und die Frage, wie die Pflegekräfte im Zuge dieser Entwicklung entlastet werden können, um mehr Zeit für die dringende persönliche Betreuung der Patienten zu haben. An ihrem Hauptstand gab die igefa eine passende Antwort darauf: Mit icos care wurde eine Software präsentiert, die bereits in zahlreichen Pflegeeinrichtungen im Einsatz ist. Neben automatischen Bestellvorschlägen, die auf Wunsch den Lagerbestand berücksichtigen, lassen sich mit dem System auch umfangreiche Kosten- und Verbrauchsanalysen aufstellen. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich icos care und die damit verbundenen Vorteile im Live-Modus erklären zu lassen.

Insgesamt zieht die igefa ein sehr positives Fazit im Hinblick auf die Altenpflege, die in diesem Jahr rund 28.000 Besucher begrüßte. „Unsere Erwartungen im Hinblick auf diese Leitmesse wurden absolut erfüllt. Wir konnten uns mit vielen Branchenexperten austauschen, haben neue Kontakte zu Entscheidern der Pflegewirtschaft geknüpft und konnten auch unseren Bestandskunden die neuesten Innovationen aus dem Hause igefa demonstrieren“, erläutert Key Account Manager Ralf Lindner, der während der drei Tage den igefa-Stand leitete.

Ansprechpartner

ThomasBurtschak
Referent Unternehmenskommunikation

igefa Zentrale

Henry-Kruse-Straße 1
16356 Ahrensfelde
Deutschland
Tel.: 
+49 3339451 269
Fax: 
+49 3339451 269
E-Mail schreiben