Zur Übersicht

igefa erfüllt erneut Deutschen Nachhaltigkeitskodex

29.09.16Ahrensfelde
Mit ihrer umfassenden Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) legt die igefa erneut Rechenschaft ab, wie sie die 20 Kriterien zu verantwortungsbewusstem Wirtschaften erfüllt.
igefa Nachhaltigkeitsrat Vorschaubild

Besonders hervorzuheben sind in diesem Jahr die Errungenschaften in der Lkw-Flotte: Die 420 Fahrzeuge setzen sich inzwischen zu 84 Prozent aus Fahrzeugen der modernsten Euronormen EU 5, EU 6 beziehungsweise EEV1 zusammen und müssen somit strenge Emissionsgrenzwerte einhalten. 2014 waren es erst 60 Prozent.

Ein weiterer positiver Umweltaspekt: Die igefa produziert inzwischen rund 1.000 Megawattstunden Solarenergie pro Jahr an den Standorten Bremen, Dresden, Kornwestheim, Malterdingen, Memmingen und Rostock. Neue Photovoltaik-Anlagen wurden darüber hinaus in diesem Jahr in Büttelborn und Neumünster in Betrieb genommen und sind in 2018 auch in Berlin im Zuge des Neubaus geplant.

Im gesellschaftlichen Bereich engagiert sich der Versorgungsspezialist vornehmlich dort, wo sich auch die Standorte der Familienunternehmen befinden. „Wir betrachten es als unseren Auftrag und als Chance, das gesellschaftliche Leben vor Ort aktiv mitzugestalten und zu fördern“, macht Jens Jarolimeck von der Toussaint-Gruppe deutlich. Das Engagement kommt vor allem sozialen Projekten und Hilfsorganisationen zugute, die Kindern und benachteiligten Menschen helfen. So kamen im vergangenen Jahr Spenden im Wert von fast 200.000 Euro zusammen.

„Wir sind sehr stolz darauf, was wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitern bereits erreicht haben“, sagt Julia Del Pino. „Doch wir werden uns keinesfalls auf unseren Erfolgen ausruhen.“

Als Vorsitzende des igefa Nachhaltigkeitsrats stehen ihr seit Mitte 2016 mit Anna Eichler-Schenck von der Eichler-Kammerer Unternehmensgruppe und Jens Jarolimeck zwei (neue) stellvertretende Vorsitzende zur Seite. Das Gremium steuert die Nachhaltigkeitsaktivitäten in Deutschland und steht unter der Schirmherrschaft von igefa Vorstandsmitglied Wolfgang Eichler. Die personelle Konstellation – vier Vertreter der Inhaberfamilien aus drei unterschiedlichen Unternehmensgruppen sind federführend verantwortlich – unterstreicht die Bedeutung von Nachhaltigkeit innerhalb der igefa.

Die Nachhaltigkeits-Entsprechenserklärung der igefa dient zugleich als aktueller Fortschrittsbericht, dem sogenannten "Communication on Progress", für den UN Global Compact. Als aktives Mitglied dieses weltumspannenden Pakts der Vereinten Nationen hat sich die igefa verpflichtet, die zehn Prinzipien zu Menschenrechten, Arbeitsbedingungen, Umweltschutz und Korruption im Rahmen ihres Einflussbereiches zu fördern und aktiv umzusetzen sowie jährlich über diesbezügliche Fortschritte öffentlich zu berichten.

Die Entsprechenserklärung ist über die Datenbank des DNK in deutscher und demnächst auch in englischer Sprache abrufbar.