159
159

Verantwortungsvolle Beschaffung

 

Der Zentraleinkauf der igefa

Die igefa bündelt zentrale Dienstleistungsfunktionen unter dem Dach der igefa-Zentrale. Zu diesen zentralen Funktionen gehören unter anderem die Artikelstammpflege, das Zentrallager (Zentrallogistik) und der strategische Zentraleinkauf.
Der Zentraleinkauf ist der direkte Ansprechpartner für alle Lieferanten der igefa. Ausnahmen bilden regionalen Lieferanten, die jeweils direkt von einem igefa-Partner vor Ort betreut werden.
Zu den Aufgaben des Zentraleinkaufs gehören die sorgfältige Lieferantenauswahl und -bewertung, der Abschluss von Rahmenvereinbarungen mit allen überregionalen Lieferanten, die Verhandlung von Lieferkonditionen, die Pflege der überregionalen und internationalen Lieferantenbeziehungen sowie Sortimentsentscheidungen (Category Management) – auch für das Zentrallager.

 

Klarheit und Transparenz in der Zusammenarbeit

Vertragliche Vereinbarungen bilden die Grundlage für die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der igefa und den Lieferanten. Sie enthalten unter anderem Regelungen zu Lieferung und Leistung, Qualität und Umwelt sowie zu verbindlichen Produktspezifikationen und –aussagen und schaffen somit Klarheit und Transparenz in der Zusammenarbeit.

 

Code of Conduct

Als unabdingbar gilt für die igefa die Einhaltung der Grundsätze, die im Supplier Code of Conduct detailliert beschrieben sind:

  • Einhaltung der Gesetze
  • Verbot von Korruption und Bestechung
  • Achtung der Grundrechte der Mitarbeiter
  • Verbot von Kinderarbeit
  • Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter
  • Umweltschutz

Von den Lieferanten der igefa wird erwartet, dass sie diesen Verhaltenskodex schriftlich bestätigen und entsprechend umsetzen, auch im Hinblick auf deren Lieferkette. Andernfalls kann die Zusammenarbeit mit dem Lieferanten grundsätzlich in Frage gestellt werden.

 

Systematische Lieferantenbewertung und -klassifizierung

In regelmäßigen Abständen werden die Lieferanten durch den strategischen Einkauf der igefa-Zentrale in Zusammenarbeit mit den igefa-Partnern vor Ort und mithilfe einer Lieferanten-Nachhaltigkeitsbefragung bewertet und überprüft. Zu den Bewertungskriterien gehören:

  • Wettbewerbsfähigkeit (Konditionen, Sortiment)
  • Vertriebsunterstützung
  • Wettbewerbsverhalten
  • Lieferzuverlässigkeit
  • Servicequalität (Kooperation, Reklamationen, Retouren)
  • Grad der elektronischen Kommunikation (Bestellungen, Preisänderungen etc.)
  • Nachhaltigkeitsanstrengungen

Die Ergebnisse dieser Analyse werden mit dem jeweiligen Lieferanten erörtert und können Auswirkungen auf die Einstufung und damit die strategische Bedeutung des Lieferanten für die igefa haben.