Zur Übersicht

Henry Kruse beim Großen Preis des Mittelstandes als Finalist ausgezeichnet

Der „Große Preis des Mittelstandes“ wird seit 1994 in zwölf Wettbewerbsregionen verliehen. In der Region Schleswig-Holstein/Hamburg setzte sich igefa-Mitglied Henry Kruse in diesem Jahr gegen 176 Teilnehmer durch und erreichte als eines von vier Unternehmen das Finale.
Henry Kruse wurde Ende September als Finalist der diesjährigen Verleihung des „Großen Preis des Mittelstandes“ für die Wettbewerbsregion Schleswig-Holstein/Hamburg ausgezeichnet. Auf einer Gala in Düsseldorf nahmen die Geschäftsführer des Kruse-Firmenverbunds Jens Braasch (im Bild 2.v.r.) und Dr. Eberhard Beck (rechts im Bild) den Preis in Empfang. Insgesamt wurden 176 mittelständische Unternehmen und Persönlichkeiten aus Schleswig-Holstein und Hamburg nominiert. Henry Kruse schaffte es sowohl auf die 22 Unternehmen umfassende Juryliste als auch ins Finale der letzten vier Nominierten. Wer am Ende ganz oben auf dem Podest steht, darüber entscheiden nach Angaben der Oskar-Patzelt-Stiftung, den Initiatoren des Wettbewerbs, nur Nuancen. Auf der Website heißt es: Ein Finalist erreicht bis zum Jahr der Auszeichnung fast das qualitative Niveau der Preisträger.
 
Preis würdigt hervorragende Leistungen
 
Für den „Großen Preis des Mittelstandes“ werden Unternehmen ausgezeichnet, die in ihrer Gesamtheit und in ihrer Rolle innerhalb der Gesellschaft hervorragende Leistungen bringen. Fünf Kriterien müssen dabei erfüllt werden:
 
  • Gesamtentwicklung des Unternehmens
  • Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  • Modernisierung und Innovation
  • Engagement in der Region
  • Service und Kundennähe, Marketing
 
Viele Teilnehmer wurden von ihren Kommunen, Lieferanten, Kunden oder Verbänden für die Auszeichnung mit dem „Großen Preis des Mittelstandes” nominiert. Der Preis steht nicht in Verbindung mit einem finanziellen Anreiz. Für die teilnehmenden Unternehmen geht es ausschließlich um Ehre, öffentliche Würdigung und Bestätigung ihrer Leistungen. Preisträger und Finalisten stehen stellvertretend für unternehmerisches Engagement in Deutschland. „Die Auszeichnung macht uns alle stolz und bestätigt uns in unserer Arbeit. Ein großer Dank gebührt allen, die diesen Erfolg möglich gemacht haben“, sagt Kai Kruse, geschäftsführender Gesellschafter des Kruse-Firmenverbunds.
 
Fotonachweis: Boris Löffert, Quelle: Oskar-Patzelt-Stiftung