Gemeinsam umdenken – „Mehrweg ist auch ein Weg“

2019 wurden weltweit neue Hitzerekorde aufgestellt – sowohl was die Durchschnitts- als auch die Höchsttemperaturen angeht. So gab es in diesem Jahr den heißesten Juni und Juli seit Beginn der Wetteraufzeichnung 1881. Zugleich ließen Niederschläge auf sich warten. Der von Menschen verursachte Klimawandel steckt laut Wissenschaftlern dahinter. 
Schon mit kleinen Beiträgen können wir dem entgegenwirken. Unser neues Konzept nach dem Motto „Mehrweg ist auch ein Weg“ stellt solch einen Beitrag dar. Gemeinsam mit unseren Kunden und unserem starken Netzwerk wollen wir ihn zum Erfolg führen!

Vorschaubild
Nicole Kempe
Titelbild Mehrweg ist auch ein Weg

Coffee-to-Go-Becher: Hoher Einwegverbrauch

Infografik Factsheets Einwegbecher und 15 min Becherlebensdauer

320.000 Einweg-Kaffeebecher werden allein in Deutschland pro Stunde verbraucht. Das macht 2.800.000.000 Einwegbecher pro Jahr. Für viele Menschen gehört ein Coffee-to-go zum Alltag. Es ist bequem und die Zeit für den Kaffeegenuss aus den bewährten Porzellantassen fehlt.

Alternativen, wie zum Beispiel Mehrwegbecher aus Naturstoffen, werden heiß diskutiert. Allerdings sind viele Bechersysteme nur vermeintlich eine gute Wahl. Beschäftigt man sich tiefgründiger mit dem tatsächlichen Bio-Anteil und den anderen verarbeiteten Stoffen, den Recyclingmöglichkeiten oder den CO2-Emissionen der verschiedenen Bechersysteme, tauchen Zweifel an der Nachhaltigkeit auf. 

Auf der CMS in Berlin wollen wir mit Ihnen gemeinsam umdenken. 

Gemeinsam mit der igefa zu einem nachhaltigen Kreislaufsystem

Kreislaufwirtschaft nachhaltige Mehrwegbecher

Wir sind auf dem Weg zu einem nachhaltigen Kreislaufsystem, das den mobilen Kaffeegenuss ohne Reue ermöglicht. Das genaue Konzept präsentieren wir Ihnen auf der Reinigungsfachmesse CMS vom 24.9. bis 27.9.2019 in Berlin.

Direkt an unserem Stand in Halle 6.2. setzen wir einen nachhaltigen Mehrwegbecher mit folgenden Eigenschaften ein:  

  • bruchfest,
  • spülmaschinen- und mikrowellenfest,
  • mit Ihrem Logo bedruckbar,
  • BPA-frei, 
  • kein Melaminharz,
  • hält 500-600 Spülgängen stand,
  • mit und ohne Deckel stapelbar und 
  • Becherrückgabe mit passenden Pfandautomaten möglich.

Klingt soweit gut, oder? 

Das Beste aber kommt zum Schluss: Die Becher sind zu 100 Prozent am Ende ihres Lebenszyklus recycelbar. Gibt man sie an den Hersteller zurück,  werden sie zu Granulat und anschließend zu neuen Bechern verarbeitet. Damit  sind sie doppelt nachhaltig im Sinne der Ressourcenschonung.

Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion: Wir sind auf dem Weg

Nachhaltige Mehrwegbecher

Die igefa hat es sich zum Ziel gesetzt, ausgewählte Nachhaltige Entwicklungsziele der Vereinten Nationen in unserem Unternehmen zu verankern. Eines davon ist das Ziel Nummer 12, bei dem es um nachhaltigen Konsum und nachhaltige Produktion geht. Ein Teilziel gibt vor, bis 2030 das Abfallaufkommen durch Vermeidung, Verminderung, Wiederverwertung und Wiederverwendung deutlich zu verringern. Dies gelingt mit dem neuen Mehrwegbecher. Denn ein Mehrwegbecher ersetzt bis zu 600 Einwegbecher – und das sogar ohne den 100-prozentigen Recycling-Aspekt mit einzuberechnen, bei dem zum Teil aus dem Granulat der alten Mehrwegbecher neue entstehen.

Der Becher kann mit Ihrem Logo auf Anfrage gebrandet werden. Die Farbauswahl bei den Bechern und beim Branding ist begrenzt, damit die Recyclingfähigkeit vollständig erhalten bleiben kann.

Fazit

Wann immer Spülmöglichkeiten vorhanden sind, kann ernsthaft über Mehrweg-Lösungen nachgedacht werden. Durch die Nutzung von Pfand kann die Rückgabe sichergestellt werden. Einen Pfandautomaten können Sie direkt bei uns auf der CMS im Einsatz sehen.