Elektronische Anbindung (EDI)



Ihr direkter Bestellweg zu uns: Übermitteln Sie uns Ihre Bestellung direkt aus Ihrer Warenwirtschaft (SAP, Navision, etc). Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in der Zusammenarbeit mit zahlreichen, zufriedenen Kunden.

Nach einem Implementierungsprojekt bestellen Sie wie gewohnt in Ihrem ERP System. Dadurch sind keine größeren Schulungen notwendig. Der folgende Beschaffungsprozess kann vollständig elektronisch abgebildet werden. Dabei sind verschiedene Integrationstiefen möglich (z. Bsp. Bestellung, Lieferschein, Rechnung).

Für den Datenaustausch stehen Ihnen die verschiedensten eKommunikationswege und Standardformate zur Verfügung.
EDI

E-Katalog

Für den elektronischen Austausch von Produktkatalogen zwischen der igefa und einem einkaufenden Unternehmen bedienen wir nachfolgende Formate und Standards:

BMEcat

Das BMEcat-Format basiert auf der XML-Technologie und erlaubt den standardisierten Austausch von multimedialen Produktdaten. Darüber hinaus bietet Ihnen das Format die Möglichkeit zur Einbindung von Produktklassifikationssystemen, wie z. B. eCl@ss oder UNSPSC. Das BMEcat-Format ist branchenübergreifend im Einsatz. Wir erstellen die kundenspezifischen Katalogdaten in den Versionen BMEcat 1.2 oder BMEcat2005.

Pricat (EDIFACT)

Der Katalogstandard beschreibt eine elektronische Preisliste oder einen Katalog. Wir erstellen Ihren kundenspezifischen Katalog zum Beispiel in der Version „Gastro“ von GS1.

Delegate

Delegate ist ein CSV-basiertes Datenaustauschfomat. Wir erstellen Ihre kundenspezifischen Katalogdaten in der Version „Delegate Enhanced 2.1“.

HRPRICAT (MBS5)

HRPRICAT ist ein XML-basiertes Datenaustauschformat im Lebensmittelbereich. Wir erstellen Ihre kundenspezifischen Katalogdaten in der Version „HRPPRICAT 3.1“.

OCI

OCI (Open Catalog Interface) ist eine von der SAP AG entwickelte und standardisierte Katalogdatenschnittstelle. Diese dient dem Austausch von Artikelstammdaten zwischen ERP-Systemen und webbasierten Lieferantenkatalogen.

Zusätzlich zu den Standardfunktionen sind u.a. folgende weitere Funktionen erhältlich:

“DETAIL”, "VALIDATE" so wie "BACKGROUND_SEARCH"

Ariba Punchout

Ariba Punchout ist eine von Ariba  entwickelte und standardisierte Katalogdatenschnittstelle. Diese dient dem Austausch von Artikelstammdaten zwischen ERP-Systemen und webbasierten Lieferantenkatalogen (artverwandt mit der OCI-Schnittstelle).

Excel/CSV

Selbstverständlich gehört die Erstellung von Excel- und CSV-Formaten auch zu unserem Standard.

 

E-Rechnung

PDF-Rechnung

Durch Artikel 5 des Steuervereinfachungsgesetzes vom 1. November 2011 sind die umsatzsteuerrechtlichen Anforderungen für die elektronische Übermittlung von Rechnungen deutlich reduziert worden. Dank dieser Vereinfachung durch das Bundesfinanzministerium können wir Ihnen Ihre Rechnungen nun ganz einfach im PDF-Format an die gewünschte E-Mail-Adresse senden.

Drucken Sie sich einfach das Formular aus und senden Sie es an Ihren igefa-Partner. 

EDI-Rechnung

Die igefa bietet Ihnen kundenindividuelle Lösungen, passgenau zu Ihrer ERP-Software und zu Ihren Buchungsprozessen. Dabei setzt die igefa auf bewährte Standards und zukunftssichere Kommunikationstechnologien.

Die igefa unterstützt z. B. derzeit folgende international gültige Standards:

  • Edifact D96.A
  • Edifact D01.B
  • XML Opentrans 1.0
  • XML IDOC Invoice 05

Darüber hinaus bieten wir Ihnen bewährte eigene Schnittstellen. Es ist ebenfalls möglich, kundenindividuelle Formate zu erstellen.

Die Implementierung des EDI-Rechnungsprozesses erfordert in der Regel einmalig einen hohen Aufwand, der durch beide Partner gleichermaßen getragen wird. Der Betrieb ist vergleichsweise günstig, da meist vorhandene Infrastruktur genutzt werden kann ohne Kosten von externen Dienstleistern.
Um einen Prozesskostenvorteil zu erreichen, ist ein hohes Belegvolumen erforderlich.

Zur Übermittlung der Daten setzen wir auf moderne und sichere E-Kommunikationswege.

E-Rechnung Beratung

Sie möchten ebenfalls von den hohen Prozesskostenersparnissen bei E-Rechnungen profitieren?
Die igefa verbindet ERP-Systeme durch Standardschnittstellen oder auch mit kundenindividuellen Lösungen.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung. Gern beraten wir Sie zum Thema E-Rechnung.

ZuGFeRD 1.0, XRechnung

Die standardisierten Formate werden von Igefa unterstützt. Der Versand erfolgt per Email an den genannten Empfänger bzw. Rechnungsportale des Bundes. Die Verordnung über die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen des Bundes wird mit dem 27. November 2020 verbindlich. Bitte nehmen Sie für die Einrichtung Kontakt zu Ihrem Kundenbetreuer auf.

 

E-Lieferschein

Zur Unterstützung Ihrer Beschaffungsprozesse kann Ihnen igefa elektronische Lieferscheine oder auch Lieferavise zur Verfügung stellen. Die maschinell lesbaren Dokumente sind z.B. in folgenden Formaten verfügbar:

  • Edifact DESADV D96.A
  • Edifact DESADV D01.B
  • XML Opentrans 1.0
  • XML IDOC DESADV
  • Delegate Lieferschein
  • VDA 4913

Darüber hinaus bieten wir Ihnen bewährte eigene Schnittstellen. Es ist ebenfalls möglich, kundenindividuelle Formate zu erstellen. Die Daten werden Ihnen zentral von der igefa Handelsgesellschaft zur Verfügung gestellt, auch wenn Sie von mehreren igefa-Betrieben beliefert werden.

Zur Übermittlung der Daten setzen wir auf moderne und sichere E-Kommunikationswege.

 

E-Kommunikationswege

Für den elektronischen Datenaustausch nutzen wir eine Vielzahl von etablierten Kommunikationsprotokollen. Unsere Kommunikationswege sind:

AS2

AS2 (Applicability Statement 2) ist ein Standard für den gesicherten Datenaustausch. Moderne Verschlüsselungstechnologien mit Empfangsbestätigung eignen sich für den sicheren Austausch von EDI-Nachrichten.  

HTTPS

Verbindungen über HTTPS (HyperText Transfer Protokoll Secure) garantieren eine einfache und verschlüsselte Kommunikation.

SFTP

SFTP (SSH/Secure File Transfer Protocol) ist ein Übertragungsprotokoll, das auf SSH basiert. Es nutzt die Möglichkeiten von SSH zur Authentifizierung und Verschlüsselung.

X.400

Bei der Nutzung von X.400 (Telebox) erfolgt die Kommunikation in einem VAN (value added network). Das VAN ist ein geschlossenes Netzwerk und wird von einem  Provider betrieben. Alle Kommunikationspartner sind eindeutig im VAN registriert.
In Deutschland wird der Dienst unter dem Namen BusinessMail X.400 von der Telekom als Dienstleister kostenpflichtig angeboten.

E-MAIL (SMTP)

SMTP (Simple Mail Transfer Protocol) ist die Kommunikation zwischen E-Mail-Servern. Die elektronischen Belege werden unverschlüsselt als Anhang einer E-Mail versendet.

Elektronische Anbindung

Sollten Sie an einer Direktanbindung interessiert sein, beraten wir Sie gerne.

Ist eine Direktanbindung die richtige Lösung für Ihr Unternehmen?

Finden Sie in 6 Schritten zu Ihrer passenden Lösung.

  • 1
    Aktuell: Step 1
  • 2
    Step 2
  • 3
    Step 3
  • 4
    Step 4
  • 5
    Step 5
  • 6
    Step 6