Desinfektion in Schulkantinen

Nachdem Schulen wieder öffnen können, müssen auch die Caterer mit hohen Hygienestandards punkten.

Desinfektion eines Tisches

Auch wenn eine Staffelung der Essenszeiten für verschiedene Gruppen vorgesehen ist, so werden dennoch viele Kinder auf einmal in der Kantine sein. Dabei werden nicht nur Tische, Stühle und Geschirr vielen Keimen ausgesetzt, sondern auch alle anderen Kontaktstellen – so etwa Türklinken, Tabletts und Besteck. Insbesondere bei Selbstbedienungstheken und Besteckkästen ist das Risiko einer indirekten Infektion groß. Diese Bereiche sollten daher unbedingt geschlossen bleiben. Statt Salatbar oder Beilagenbuffet sollte stattdessen jedes Gericht von einem Mitarbeiter an die Schüler gereicht werden. Auch das Besteck sollte dann schon mit auf dem Tablett liegen.

Neben dieser Vorsichtsmaßnahme, dem Tragen von Masken, regelmäßigem Lüften sowie generellem Abstandhalten kann auch eine gründliche Desinfektion das Infektionsrisiko deutlich senken. Das beginnt schon bei der Händedesinfektion. Handdesinfektionsspender sollten mindestens am Ein- und Ausgang der Kantine platziert werden sowie selbstverständlich im Küchenbereich für alle Mitarbeiter. Die PuraDES Händedesinfektion TetraMAN B eignet sich hier besonders hervorragend. Es ist ein sehr hautverträgliches, alkoholisches Desinfektionsmittel, welches mit seinen rückfettenden Substanzen die Haut nicht austrocknen lässt.

Aufgrund des stoßweisen Andrangs in der Kantine eignen sich insbesondere die ruhigeren Zeiten davor, dazwischen und danach, um alle Oberflächen sowie Kontaktstellen zu desinfizieren. Für alle Oberflächen im Kantinenbereich kann das CLEAN and CLEVER PROFESSIONAL Flächendesinfektionsmittel PRO 139 genutzt werden. Es wirkt sehr schnell und mit den Microfasertüchern SMA 61 von CLEAN and CLEVER sowie den passenden Einweg- oder Mehrweg-Schutzhandschuhen kann es optimal und sicher auf allen Flächen verteilt werden.

Zur zusätzlichen Sicherheit kann auf jedem Esstisch eine DecaWIPES BOX von PuraDES aufgestellt werden. So kann jeder Schüler mit den gebrauchsfertigen, vorgetränkten Desinfektionstüchern seinen Platz selbst desinfizieren.

Bildnachweis:

© igefa

Unser Ansprechpartner zur Pressearbeit

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Über das Unternehmen

„Mit Sicherheit gut versorgt“ lautet der Leitspruch der igefa. Im Verbund der Fachgroßhandelsgruppe versorgen sechs mittelständische Familienunternehmen bundesweit Kunden aus den Bereichen Gebäudereinigung, Gesundheitswesen, Handwerk, Verkehrswesen und Industrie bis hin zu Hotels, Restaurants und Cateringunternehmen sowie öffentlichen Einrichtungen und Kommunen. Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Reinigung und Hygiene, Pflege und medizinische Hilfsmittel, Hotelkosmetik und Wellness, Arbeitsschutzausrüstung und Berufsbekleidung, Einwegverpackungen sowie Gastronomiebedarf gehören zum Angebot des Vollversorgungsspezialisten.

Die igefa steht für eine schnelle und zuverlässige Belieferung, die durch 30 Standorte mit dazugehörigen Lagern sowie eine moderne Fahrzeugflotte gewährleistet wird. Neben der effizienten Beschaffung von Verbrauchsgütern profitieren igefa-Kunden auch von einer administrativen und organisatorischen Entlastung. Die Digitalisierung von täglichen Einkaufs- und Beschaffungsprozessen spielt dabei eine große Rolle, um Einkaufsprozesse zu automatisieren und gleichzeitig Beschaffungs- und Logistikkosten zu reduzieren. Durch die Bündelung von Artikeln, Lieferanten und Servicedienstleistungen erreicht die igefa für ihre Kunden eine hohe Sicherheit der täglichen Versorgung bei gleichzeitiger Verringerung des Verwaltungsaufwands und der Umweltbelastung.