Die Gastro-Branche nach Corona: Worauf lohnt es sich, jetzt zu achten?

Die erste Welle ist überstanden. Bereits hier gab es viele Schwierigkeiten und aufgrund der finanziellen Erschütterung konnte nicht jeder Betrieb bestehen bleiben. Doch aus der Krisensituation konnte auch vieles gelernt werden.

Luisa Zock

Insbesondere in der Gastronomiebranche haben sich drei entscheidende Faktoren herausgestellt, die sehr hilfreich waren, bzw. im Fall einer zweiten Welle noch hilfreich sein können, um die Coronapandemie gut zu meistern:

  1. Auf digitale Kanäle setzen
  2. Das Geschäftsmodell anpassen
  3. Das Menü überarbeiten

Durch (vorübergehende) Schließungen, Abstands- und Hygieneregelungen sowie der Angst vor einer Ansteckungsgefahr haben viele Menschen die kontaktlose Bestellung und Lieferung bevorzugt. Ein Ausbau der eigenen digitalen Kanäle sorgt daher für mehr Sichtbarkeit im Netz und somit für mehr Kunden.

Ob man in dem Zusammenhang dann eine Kooperation mit Lieferdiensten wie Lieferando oder bringbutler eingehen oder einen eigenen Lieferservice einrichten möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Auch ein Abholservice bzw. Drive-In ist eine gute Alternative – der persönliche Kontakt mit dem Kunden beschränkt sich dabei auf die kurze Zeitspanne, in der dieser sein Essen abholt.

Dies ist auch insofern sinnvoll, als dass durch die Abstandsregelungen weniger Sitzplätze im Lokal zur Verfügung stehen. Doch auch bei der Bestellung der Gäste inhouse kann jetzt gut auf digitale Bestellmöglichkeiten umgestiegen werden. Dies ist ein kleiner Weg, damit sich die Gäste sicher fühlen und zufrieden sind.

Zu guter Letzt sollte auch das Menü überdacht werden. Zunächst einmal erfordert eine Umstellung auf Take-away, dass die Speisen selbst gut zu transportieren sind und andererseits müssen entsprechende Verpackungen organisiert werden, mit denen die Qualität der Mahlzeiten erhalten bleibt.

Des Weiteren geht ein Trend hin zur nachhaltigen und gesunden Ernährung und ein anderer Trend hin zum selber kochen. Auch das bietet eine Möglichkeit für die Gastronomie, indem bspw. eigene Kochboxen angeboten werden. 

Diese drei Punkte können in der Gastronomie entscheidende Vorteile bringen. Jedoch sind das natürlich nicht die einzigen Faktoren. Ein guter Desinfektions- und Hygieneplan, die Einhaltung der Abstandsregelung sowie das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung sorgen nicht nur für Ihre Sicherheit und die Ihrer Gäste, sondern gleichzeitig für zufriedene Gesichter.

Bildnachweise:

© ROSSandHELEN photoqraphers - stock.adobe.com - 291956803; © ty - stock.adobe.com- 260006274; © gamjai - stock.adobe.com - 280496176; © baranq - stock.adobe.com - 170149847

Themen