Hautfreundlich und umweltschonend: Der neue Einmalschutzhandschuh -GREEN- PRO 168 von CLEAN and CLEVER PROFESSIONAL

Die igefa bringt Anfang 2020 einen neuen, nachhaltigen Nitrilhandschuh der Handelsmarke CLEAN and CLEVER auf den Markt. Das Produkt schont die Haut und die Umwelt – ohne dabei Abstriche bei der Sicherheit zu machen.

Verpackung des neuen Einmalschutzhandschuhs von CLEAN and CLEVER

Der nachhaltige Einmalschutzhandschuh -GREEN- PRO 168 ist durch seine hohe Tastsensibilität für zahlreiche Anwendungen in der Industrie – und hier speziell in der lebensmittelverarbeitenden Industrie – geeignet. Durch den zuverlässigen Schutz vor Flüssigkeiten und der Übertragung von Keimen bietet er sich besonders bei Arbeiten mit Lebensmittelkontakt an. Auch in der  Gebäudereinigung oder der Gastronomie kommen seine Vorzüge zum Tragen.

Anwenderfreundliche Produkteigenschaften

Der Nitrilhandschuh bietet Spritzschutz gegen Chemikalien, Reinigungsmittel und Flüssigkeiten. Er ist öl- und fettbeständig und zeichnet sich durch eine erhöhte Reißfestigkeit, eine hervorragende Passform sowie gute Griffigkeit durch texturierte Fingerspitzen aus. Seine Innenbeschichtung besteht aus Polymer und erleichtert dadurch das An- und Ausziehen des Einmalschutzhandschuhs.

Sichere Alternative für Menschen mit sensibler Haut

Für Anwender des -GREEN- PRO 168 besteht ein bedeutend geringeres Risiko, eine allergische Reaktion und Hautirritationen zu erleiden. Denn durch den Verzicht auf Vulkanisationsbeschleuniger während der Produktion wird die Gefahr einer verzögerten Typ-IV-Hypersensitivität deutlich verringert. Vorrangig wird diese Sensitivität durch Rückstände von Vulkanisationsbeschleunigern ausgelöst, die als Verursacher für Hautirritationen gelten. Daher stellt der beschleuniger-, chlor- und latexfreie Handschuh eine sichere Alternative für Menschen mit sensibler Haut dar.

Klimaschutz und soziale Verantwortung im Fokus

Bei der Herstellung des neuen Einmalschutzhandschuhs von CLEAN and CLEVER PROFESSIONAL wird dank eines neuen und innovativen Produktionsverfahrens zehn Prozent weniger Wasser und 15 Prozent weniger CO2 benötigt. Auch die Handschuhbox ist nachhaltig aus 80 Prozent recyceltem Papier hergestellt. Neben ökologischen Aspekten spielen bei der Herstellung des PRO 168 auch soziale Komponenten eine wichtige Rolle. Dafür sprechen die hohen sozialen Standards zum Beispiel hinsichtlich Arbeitsschutz, Arbeitszeiten und Lohnniveau, die während der Produktion erfüllt werden. Belegt wird dies durch die BSCI-Zertifizierung (Business Social Compliance Initiative), die regelmäßig überprüft und aktualisiert wird.

Unsere Ansprechpartnerin zur Pressearbeit

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Über das Unternehmen

Als eine der führenden Fachgroßhandelsgruppen in Europa bietet die IGEFA Handelsgesellschaft mbH & Co. KG ein breites Non-Food-Produktsortiment und dazu passende Dienstleistungen an. Der Verbund – bestehend aus sechs mittelständischen Familienunternehmen – versorgt bundesweit Kunden aus den Bereichen Gebäudereinigung, Gesundheitswesen, Handwerk, Verkehrswesen und Industrie, bis hin zu Hotels, Restaurants und Cateringunternehmen sowie öffentlichen Einrichtungen und Kommunen. Die igefa steht für eine schnelle und zuverlässige Belieferung, die durch 30 Standorte mit dazugehörigen Lagern sowie eine moderne Fahrzeugflotte gewährleistet ist.