igefa-Fahrradtag bringt 3.000 Euro für Meeresschutzorganisation DEEPWAVE

Ein igefa-weiter Aktionstag führte dazu, dass fast 4.000 Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt wurden. Neben der Motivation, etwas Gutes für die eigene Gesundheit und die Umwelt zu tun, lockte auch die Aussicht auf eine größere Spendensumme für eine gemeinnützige Organisation viele Mitarbeiter auf den Sattel.

Spendenübergabe Deepwave

Nach 2018 beteiligten sich die 30 Niederlassungen und Zentralgesellschaften der igefa zum zweiten Mal mit einem Fahrradtag an den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit. Zahlreiche Mitarbeiter folgten dem Aufruf der Nachhaltigkeitsratsvorsitzenden Julia Del Pino und der Inhaber der sechs Unternehmensgruppen. Im Zeitraum vom 30. Mai bis 5. Juni 2019 wurden somit insgesamt 3.874 Kilometer zurückgelegt.

„Ich bin stolz auf dieses Ergebnis – gerade weil ich weiß, dass unsere Standorte nicht immer in besonders fahrradfreundlichen Gegenden liegen und dass unsere Mitarbeiter zum Teil weite Arbeitswege auf sich nehmen. Daher ein großes Kompliment an alle Beteiligten! Ich bin überzeugt davon, dass solche Aktionen auch das Wir-Gefühl und den Teamgeist innerhalb der igefa stärken“, resümiert Julia Del Pino.

Arndt Gruppe beim Fahrradtag
In der Arndt Gruppe nahmen Mitarbeiter aus Nürnberg, München und Memmingen teil und erradelten 282 km.
Arndt Memmingen Fahrradtag
Arndt Memmingen
Hildebrandt & Bartsch Fahrradtag
Teilnehmer von Hildebrandt & Bartsch aus der Kruse Gruppe
Kruse Neumünster Fahrradtag
Ein paar der Teilnehmer von Kruse Neumünster.
Marco Malterdingen Fahrradtag
Die Teilnehmer von Marco Malterdingen aus dem Kruse Firmenverbund
IHG Ahrensfelde Fahrradtag
Gruppenfoto der Radler aus der IHG Zentrale in Ahrensfelde

Je mehr Kilometer, desto höher die Spende für einen guten Zweck

Fahrradtag Screenshot Navi Entfernung

Um die Motivation noch etwas zu erhöhen und einen Beitrag zum wichtigen Thema „Meeresschutz“ zu leisten, wurde im Vorfeld eine Spendensumme ausgelobt. Je mehr Kilometer gefahren wurden, desto mehr Geld ging an die Meeresschutzorganisation DEEPWAVE. Am Ende kam ein Spendenbetrag von über 2.700 Euro zustande, der von der igefa auf 3.000 Euro aufgerundet wurde.

„Plastikreduzierung bildet einen großen Schwerpunkt im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Da lag es nahe, eine Organisation zu unterstützen, die sich für den Schutz des Lebensraums einsetzt, der wohl am meisten unter den Unmengen an Plastikmüll leidet“, erläutert Julia Del Pino, weshalb die Wahl auf DEEPWAVE fiel.

Hai statt Scheckübergabe

Spendenübergabe Deepwave

Da jeder igefa-Standort seinen Beitrag online auf einer Spendenplattform hinterlegte, entschied sich der Nachhaltigkeitsrat gegen eine traditionelle Scheckübergabe. Stattdessen posieren Catharina Koch, Referentin für Nachhaltigkeitsmanagement bei der igefa, und DEEPWAVE-CEO Anna Groß symbolträchtig mit einem Hai auf dem Foto. Denn Haie werden oft Opfer grausamer Jagdmethoden.

Bei ihrem Besuch in den Räumlichkeiten der Organisation in Hamburg erfährt Catharina Koch unter anderem, dass mit den Spendengeldern ein Teil des Deepwave Filmfestivals finanziert wird. Auf der Veranstaltung wird eine Auswahl von Filmen gezeigt, die als Schwerpunktthema die Tiefsee in all ihrer Schönheit aber auch in ihrer Verletzlichkeit durch Versauerung und Klimawandel zeigen. Ganz im Sinne der Organisation, den zerstörerischen Einfluss der Menschen auf die Weltmeere ins Bewusstsein zu rücken.

Jeder kann mitmachen!

W&U Hegro Fahrradtag

Der von der Bundesregierung berufene Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit seit 2012 als jährliche Aktionsreihe etabliert. Mitmachen kann jeder, der sich mit einer konkreten Aktion für die Umsetzung der globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung – den „Sustainable Development Goals“, kurz SDGs – der Vereinten Nationen einsetzt.

Zu den Teilnehmern zählen Ämter und Ministerien, Behörden, Initiativen, Kindergärten, Kirchen, Kommunen, Schulen, soziale Einrichtungen, Stadtwerke, Stiftungen, Umwelt- und Entwicklungsverbände, Universitäten und Unternehmen.

Auch Privatpersonen können sich beteiligen und in ihrem persönlichen Umfeld eine Aktion starten.

Die Ziele der Aktionstage:

  • vorbildliches Engagement in ganz Deutschland sichtbar machen
  • öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit erregen
  • mehr Menschen zu einem nachhaltigen Handeln bewegen

Die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit 2019 waren die bisher erfolgreichsten: Insgesamt gab es 3.248 Aktionen – also 717 Aktionen mehr als im bisherigen Rekordjahr 2018.

Unser Ansprechpartner zur Pressearbeit

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Über das Unternehmen

Als eine der führenden Fachgroßhandelsgruppen in Europa bietet die IGEFA Handelsgesellschaft mbH & Co. KG ein breites Non-Food-Produktsortiment und dazu passende Dienstleistungen an. Der Verbund – bestehend aus sechs mittelständischen Familienunternehmen – versorgt bundesweit Kunden aus den Bereichen Gebäudereinigung, Gesundheitswesen, Handwerk, Verkehrswesen und Industrie, bis hin zu Hotels, Restaurants und Cateringunternehmen sowie öffentlichen Einrichtungen und Kommunen. Die igefa steht für eine schnelle und zuverlässige Belieferung, die durch 30 Standorte mit dazugehörigen Lagern sowie eine moderne Fahrzeugflotte gewährleistet ist.